Cantitate/Preț
Produs

Informatik: Eine einführende Übersicht Erster Teil: Heidelberger Taschenbücher, cartea 80

Autor F. L. Bauer, G. Goos
de Limba Germană Paperback – sep 1982

Din seria Heidelberger Taschenbücher

Preț: 36710 lei

Preț vechi: 45887 lei
-20%

Puncte Express: 551

Preț estimativ în valută:
7027 7620$ 6022£

Carte tipărită la comandă

Livrare economică 29 iunie-13 iulie

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783540063322
ISBN-10: 3540063323
Pagini: 222
Ilustrații: XII, 222 S.
Dimensiuni: 133 x 203 x 13 mm
Greutate: 0.25 kg
Ediția:2. Aufl.
Editura: Springer Berlin, Heidelberg
Colecția Springer
Seria Heidelberger Taschenbücher

Locul publicării:Berlin, Heidelberg, Germany

Public țintă

Research

Cuprins

1. Kapitel Information und Nachricht.- 1.1 Nachricht und Information.- 1.1.1 Sprachliche Nachrichten.- 1.1.2 Schrift.- 1.2 Sinnesorgane.- 1.2.1 Arbeitsweise der Sinnesorgane, Reizleitung.- 1.2.2 Reizverarbeitung im Gehirn.- 1.2.3 Tragweite informationistischer Vorstellungen.- 1.3 Nachrichtengeräte.- 1.3.1 Signale und Signalparameter.- 1.4 Digitale Nachrichten.- 1.4.1 Zeichen, Zeichen Vorräte, Alphabete.- 1.4.2 Codes und Codierungen.- 1.4.3 Symbole.- 1.5 Diskretisierung.- 1.5.1 Rasterung.- 1.5.2 Quantelung.- 1.6 Shannonsche Informationstheorie.- 1.6.1 Shannonsche Nachrichten.- 1.6.2 Die Entscheidungsinformation.- 1.6.3 Kanalkapazität.- 1.6.4 Codesicherung.- 1.7 Nachrichtenverarbeitung und Informationsverarbeitung.- 1.7.1 Nachrichtenverarbeitung als Codierung.- 1.7.2 Die Interpretation einer Nachrichtenverarbeitung.- 1.7.3 Konstruktive Beschreibung des digitalen Verarbeitungsvorgangs.- 2. Kapitel Begriffliche Grundlagen der Programmierung.- 2.1 Aufbau einer algorithmischen Sprache.- 2.2 Objekte.- 2.2.1 Bezeichnung und Wert.- 2.2.2 Frei wählbare Bezeichnungen.- 2.2.3 Namen.- 2.2.4 Phantasienamen.- 2.2.5 Variable.- 2.3 Formeln.- 2.3.1 Formeln mit primitiven Objekten als Operanden.- 2.3.2 Art-Ausweitungen.- 2.3.3 Die Operation cont.- 2.3.4 Namensvergleich.- 2.3.5 Bedingte Formeln.- 2.3.6 Die Fall-Unterscheidung.- 2.4 Rechenvorschriften.- 2.4.1 Parameterlose Rechenvorschriften.- 2.4.2 Rechenvorschriften mit Parametern.- 2.4.3 Rechenvorschriften als Parameter.- 2.4.4 Rechenvorschriften als Ergebnis.- 2.4.5 Standard-Vereinbarungen für elementare Funktionen.- 2.5 Abschnitte..- 2.5.1 Abschnitte als Formeln.- 2.5.2 Echte Abschnitte.- 2.5.3 Echte Prozeduren.- 2.5.4 Standard-Vereinbarungen für Ein-/Ausgabe.- 2.5.5 Kollaterale und sequentielle Abarbeitung.- 2.6 Zusammengesetzte Objekte.- 2.6.1 Verbünde.- 2.6.2 Geflechte von Verbunden.- 2.6.3 Felder.- 2.7 Wiederholungsanweisungen.- 2.7.1 Die Wiederholungsanweisung mit Zählung.- 2.7.2 Die Wiederholungsanweisung mit Bedingung.- 2.7.3 Die allgemeine Wiederholungsanweisung.- 2.8 Programmablauf.- 2.8.1 Markierte Programmstellen und Sprünge.- 2.8.2 Programmablaufpläne.- 2.8.3 Programmdokumentation.- 2.9 Beispiele.- 2.9.1 Quadratwurzel im Komplexen.- 2.9.2 Potenzierung.- 2.9.3 Primzahlen.- 2.9.4 Die Türme von Hanoi.- 2.9.5 Das Königinnenproblem.- 2.9.6 Baumartiges Durchmustern und Sortieren.- 2.9.7 Internes Sortieren.- 3. Kapitel Maschinenorientierte algorithmische Sprachen.- 3.1 Aufbrechen von Formeln.- 3.1.1 Überführung in „Drei-Adreß-Form“.- 3.1.2 Überführung in „Ein-Adreß-Form“.- 3.1.3 Bedingte Sprünge.- 3.1.4 Behandlung Boolescher Operationen durch Sprünge.- 3.1.5 Behandlung von Rechenvorschriften.- 3.2 Adressen und Zellen.- 3.2.1 Behandlung von mehrstufigen Feldern.- 3.2.2 Indexregister.- 3.2.3 Adressen.- 3.2.3.1 Zurückführung primitiver Objekte.- 3.2.3.2 Zurückführung von Namen.- 3.2.3.3 Zurückführung von Feldern.- 3.2.3.4 Zurückführung von Verbunden.- 3.2.4 Beseitigung der Gleichheitsvereinbarungen.- 3.2.4.1 Gleichheitsvereinbarung für Variable.- 3.2.4.2 Gleichheitsvereinbarung für Konstante.- 3.2.5 Dynamische Aspekte der Adressierung.- 3.2.6 Fragen der Binärcodierung.- 3.3 Befehlssystem.- 3.3.1 Befehlsrepertoire.- 3.3.1.1 Rechenbefehle.- 3.3.1.2 Indexrechenbefehle.- 3.3.1.3 Sprungbefehle.- 3.3.2 Befehlszellen.- 3.3.3 Aufbau einer Rechenanlage und Ablauf der Vorgänge.- 4. Kapitel Schaltnetze und Schaltwerke.- 4.1 Schaltvariable und Schaltfunktionen.- 4.1.1 Das Boolesche Normalform-Theorem.- 4.1.2 Verband der Schaltfunktionen.- 4.1.3 Schaltnetze.- 4.1.4 Technische Verwirklichung von Schaltnetzen.- 4.2 Schaltwerke.- 4.2.1 Verzögerungsglieder.- 4.2.2 Verzögerte Rückführung, Verzögerungsschaltwerke.- 4.2.3 Flipflops.- 4.2.4 Flipflopschaltwerke.- 4.2.5 Technische Verwirklichung von Schaltwerken.- 4.3 Hauptbestandteile digitaler Rechenanlagen.- 4.3.1 Verarbeitungswerke.- 4.3.2 Leitwerke.- 4.3.3 (Zentral-)Speicher.- 4.3.4 Die Grenzen der Technologie.- Anhang: Zahlsysteme.- A.1 Stellenwertcodes und Konvertierung ganzer Zahlen.- A.2 Darstellung negativer Zahlen.- A.3 Die vier Grundrechenarten.- A.4 Gleitpunktzahlen.- A.5 Gleitpunktoperationen.- Literatur.- Namen- und Sachverzeichnis.