Cantitate/Preț
Produs

Transatlantik: Transfer von Politik, Wirtschaft und Kultur

Editat de Sebastian Lorenz Contribuţii de Helmut Schmidt, Kurt Biedenkopf Editat de Marcel Machill Contribuţii de Werner Weidenfeld, Joseph S. Jr. Nye
Notă GoodReads:
de Limba Germană Carte Paperback – 19 Jan 2012
Prominente Autoren - unter ihnen Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Sachsens Ministerpräsident Kurt Biedenkopf - äußern sich zur Zukunft der transatlantischen Beziehungen. Wissenschaftler aus beiden Ländern liefern eine historische Analyse des deutsch-amerikanischen Verhältnisses ab 1945 und der Rolle John J. McCloys, Hochkommissar für Deutschland. Sie identifizieren Themen für den politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Transfer. Eine Voraussetzung für diesen Transfer ist die Ausbildung des deutschen Führungskräfte-Nachwuchses in den USA. Auf der Basis der mehrschichtigen Interdependenzstrukturen der zwei westlichen Industriestaaten entsteht Bedarf an - transatlantisch geprägten - globalen Akteuren. Konkret werden die institutionellen Rahmenbedingungen am Modellfall des deutsch-amerikanischen McCloy Scholarship-Programms an der Harvard University analysiert.
Citește tot Restrânge

Preț: 29332 lei

Preț vechi: 34029 lei
-14%

Puncte Express: 440

Preț estimativ în valută:
5915 6635$ 5321£

Carte tipărită la comandă

Livrare economică 27 august-10 septembrie
Livrare express 02-10 august pentru 10766 lei

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783322833242
ISBN-10: 3322833240
Pagini: 500
Dimensiuni: 155 x 225 x 26 mm
Greutate: 0.72 kg
Ediția: Softcover reprint of the original 1st ed. 1999
Editura: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Colecția VS Verlag für Sozialwissenschaften
Locul publicării: Wiesbaden, Germany

Public țintă

Professional/practitioner

Cuprins

Teil 1: Transatlantische Beziehungen: Entwicklung des deutsch-amerikanischen Verhältnisses - Die Rolle John J. McCloys, Hochkommissar für Deutschland - Transatlantik: Themen für den Transfer - Die Politologie der deutsch-amerikanischen Beziehungen in ihrer Zukunft / Teil 2: Ausbildung: Bedingungen für politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Transfer: Institutionelle Rahmenbedingungen - Das McCloy Scholarship Program als Raum für Transfermöglichkeit: Lösungsansätze zur Förderung transatlantisch geprägter Global Players - Did it work? - Die McCloy Scholars im Brennpunkt des Transfers.

Notă biografică

Dr. phil. Marcel Machill ist Dipl.-Journalist und McCloy Scholar an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University in Cambridge, USA. Er hat in Paris und Dortmund Journalistik und Psychologie studiert. 1997 Promotion zum Dr. phil. am Lehrstuhl für Medienpolitik und Medienökonomie in Dortmund. Er hat von 1994-1997 als Lehrbeauftragter am Institut für Journalistik in Dortmund gearbeitet und zahlreiche Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften sowie zwei Bücher veröffentlicht.
Dr. med. Sebastian Lorenz ist Arzt in der Fachausbildung für Psychiatrie und forscht auf den Gebieten der Gesundheitsdienste und der Organisationsentwicklung in Zürich und Boston. Er ist Absolvent des McCloy Scholarship Programs an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University und hat an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau Medizin, Philosophie und Rechtswissenschaften studiert.

Textul de pe ultima copertă

Prominente Autoren - unter ihnen Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Sachsens Ministerpräsident Kurt Biedenkopf - äußern sich zur Zukunft der transatlantischen Beziehungen. Wissenschaftler aus beiden Ländern liefern eine historische Analyse des deutsch-amerikanischen Verhältnisses ab 1945 und der Rolle John J. McCloys, Hochkommissar für Deutschland. Sie identifizieren Themen für den politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Transfer. Eine Voraussetzung für diesen Transfer ist die Ausbildung des deutschen Führungskräfte-Nachwuchses in den USA. Auf der Basis der mehrschichtigen Interdependenzstrukturen der zwei westlichen Industriestaaten entsteht Bedarf an - transatlantisch geprägten - globalen Akteuren. Konkret werden die institutionellen Rahmenbedingungen am Modellfall des deutsch-amerikanischen McCloy Scholarship-Programms an der Harvard University analysiert.

Caracteristici

Deutschland und Amerika - Renommierte Politiker und Wissenschaftler nehmen Stellung