Cantitate/Preț
Produs

Medizin für die Bildung: Ein Weg aus der Krise

De (autor)
Notă GoodReads:
de Limba Germană Hardback – 23 Jun 2010
„Da muss man eben durch“ – wer Schule so sieht, liegt voll daneben! Außerhalb Deutschlands gibt es mehr Hochbegabte als es Menschen in ganz Deutschland gibt. Wie können wir angesichts dieser zahlenmäßigen intellektuellen Überlegenheit künftig noch global konkurrenzfähig sein – zumal in der Krise? Wie kommen wir aus dem Bildungs-Mittelfeld heraus? Warum lernen alle Babys lächelnd sehr rasch, und warum Schulkinder so quälend und langsam? Warum ist Musik wichtig? Warum Sport? Warum das Theaterspielen?In diesem provozierenden und zugleich ermutigenden Buch geht es um nichts weniger als eine neue Sicht von Bildung. Nicht Leistungsziele und Wissenskanons sind gefragt, sondern die Förderung von Neugier und der Lust am Lernen, die auch die Kraft zum nachhaltigen Üben stiftet. An ganz konkreten Beispielen wird aufgezeigt, wie Bildung – von Geburt an – funktioniert. Vielfach fehlt es nicht am Wissen, sondern an dessen Umsetzung. Und wo Wissen fehlt, sollte klar werden, was man tun kann, um es zu erlangen.
Citește tot Restrânge

Preț: 11316 lei

Puncte Express: 170

Preț estimativ în valută:
2178 2304$ 1833£

Carte disponibilă

Livrare economică 03-17 august

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783827426772
ISBN-10: 3827426774
Ilustrații: XII, 276 S. 56 Abb.
Greutate: 0.41 kg
Ediția: 2010
Editura: Spektrum Akademischer Verlag
Colecția Spektrum Akademischer Verlag
Locul publicării: Heidelberg, Germany

Public țintă

Popular/general

Cuprins

1. Einleitung.- 2. Die Krise und die Kosten.- 3. Spuren im Gehirn.- 4. Welche Bildung?.- 5. Bildung durch die Umwelt.- 6. Entwicklung.- 7. Gehirn-Bildung.- 8. Persönlichkeits-Bildung.- 9. Herzens-Bildung: Angst und Glück.- 10. Motivation und Neugier.- 11. Selbstkontrolle und Leistungsbereitschaft.- 12. Medien.- 13. Lehrer-Bildung.- 14. Grundlagenforschung für die Praxis.- 15. Rückblick und Ausblick

Recenzii

"Medizin für die Bildung" [bietet] reichhaltiges Futter für den eigenen Hippocampus, jenen Gehirnteil mit der Form eines Seepferdchens, der Episoden, Inhalte und Erfahrungen, die in einem positiven emotionalen Kontext gemacht wurden, abspeichert. Durch den gesamten Text des Buches hindurch ist die mitreißende Begeisterung Spitzers für das aufregendste Organ im Körper, das Gehirn, spürbar.
Die Presse
Bildungsreformen ohne Feldstudien? Einsatz von Lernprozessen, die nicht auf Empirie basieren? In der Medizin wäre dieses Vorgehen unmöglich, im deutschen Bildungswesen dagegen ist es gang und gäbe - kein Wunder, dass es in der Krise steckt. Manfred Spitzer zeigt, was Bildungspolitik von Medizin und Hirnforschung lernen kann.
Technology Review
Dies ist das bislang vermutlich beste Buch von Professor Dr. Spitzer (...). Es geht um nichts weniger als eine neue Sicht von Bildung: Nicht Leistungsziele und Wissenskanon sind gefragt, sondern die Förderung von Neugier und der Lust am Lernen! Lernen muss Spaß machen.
buchwelt.de
Manfred Spitzer, Psychiater, Lern- und Hirnforscher in Ulm liefert in seinem jüngsten Buch Medizin für die Bildung eine Reihe von Miniaturen. Zum Beispiel den experimentellen Nachweis, dass Greifen und Begreifen, also Kopf und Hand, zusammenspielen.
Die Zeit
In einem ist die Lektüre aller Spitzer-Bücher, auch des vorliegenden, immer wertvoll: In der verständlichen Übersetzung aktueller Hirnforschung in die Alltagssprache und der konsequent interdisziplinären  Herangehensweise an das Thema Lernen und Bildung. Kaum jemand sitzt diesbezüglich so nah an der Quelle wie Manfred Spitzer und davon zu profitieren lasse auch ich mir nicht entgehen.
systemagazin.de
(...) das Buch [ist] ausgesprochen lesenswert für alle, die sich um Professionalisierung im pädagogischen Bereich bemühen.
Amtlicher Schulanzeiger
Eine außergewöhnlich informationsreiche, sehr fundierte und überzeugende Analyse, zudem anschaulich geschrieben und bei konzentriertem Lesen auch gut verständlich. Ein Muss für Fachleute in Bildung und Politik sowie für interessierte Laien, etwa für Eltern und engagierte Elternvertreter.
ekz-Informationsdienst
Ein gleichermaßen interessantes wie provozierendes Buch, das die Verantwortlichen in der Politik und im Bildungswesen trotz allem Reformeifer beachten sollten.
WAZ
Ein interessantes Buch, welches - ohne zu belehren - teils neue Aspekte in die aktuelle Bildugsdiskussion einzubringen vermag - etwa gehrinphysiologische Befunde. Im Sinne des Titels des Buches lassen sich für Päfdagoginnen und/oder politisch Verantwortliche zweifellos Aspekte herauslesen, die - bezogen uaf das jeweilige Alter unserer Schutzbefohlenen - zumindest zum Nachdenken anregen mögen.
LehrerIn und Gesellschaft

Notă biografică

Manfred Spitzer ist Professor für Psychiatrie an der Universität Ulm, wo er die Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik leitet. Er studierte Medizin, Psychologie und Philosophie in Freiburg, wo er sich auch zum Psychiater weiterbildete und die Habilitation für das Fach Psychiatrie (1989) erlangte. Er war von 1990 bis 1997 als Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg tätig. Zwei Gastprofessuren an der Harvard-Universität und ein weiterer Forschungsaufenthalt am Institut for Cognitive and Decision Sciences der Universität Oregon prägten seinen Forschungsschwerpunkt im Grenzbereich der kognitiven Neurowissenschaft und Psychiatrie. Im Jahre 2004 gründete er das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) an der Universität Ulm. Für sein wissenschaftliches Werk wurde Spitzer mit dem Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Nervenheilkunde und dem Preis der Cogito-Foundation zur Förderung der Zusammenarbeit von Geistes- und Naturwissenschaften ausgezeichnet.

Textul de pe ultima copertă

Was kann die Bildung von der Medizin lernen? – Sehr viel! So die überraschende Antwort dieses Buchs. Denn es gibt für die Bildung ebenso einen Weg aus der Krise wie für den entzündeten Blinddarm: indem man die richtigen Diagnosen stellt und die richtigen Therapien sorgfältig erforscht. Damit unsere Kinder gut durch die Schule kommen,sollten wir nicht auf politische Reformen hoffen, sondern auf das Wissen über Lernen und Lernerfolg setzen.

Caracteristici

ein Leitfaden für alle, die mit Schule und Schulreformen zutun haben
spannenderBeitrag des Bestseller-Autors
ein neuer naturwissenschaftlich-empirischer Ansatz der Bildungsforschung
Includes supplementary material: sn.pub/extras