Cantitate/Preț
Produs

Geschichte Des Familienwahlrechts in Frankreich (1871 Bis 1945): Ein Beitrag Zur Rechtsformwahl Bei VC-Finanzierungsvertraegen (Rechtshistorische Reihe, nr. 298)

De (autor)
Notă GoodReads:
de Limba Germană Paperback – 14 Sep 2004
Die Forderung nach Einf¿hrung eines Familienwahlrechts (vote familial) kam in Frankreich in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf. Hiernach sollten dem Familienoberhaupt mehrere Wahlstimmen zustehen, sei es in Vertretung der Kinder, sei es f¿r die Familie als solche. Die Arbeit behandelt au¿r der umfangreichen Literatur alle parlamentarischen Initiativen zwischen 1871 und 1938 zur Einf¿hrung des Familienwahlrechts (seit 1924 verbunden mit dem erst 1945 in Frankreich verwirklichten Frauenstimmrecht) und die Verfassungsprojekte von Vichy, die ein Familienwahlrecht vorsahen. Zum Abschlu¿ bringt die Arbeit einen detaillierten ¿erblick ¿ber die derzeitige Diskussion zur Einf¿hrung eines Familien- bzw. Kinderwahlrechts in Deutschland. Aus dem Inhalt: Wahlrecht und Gesetzgebung in Frankreich - Begriff und Zweck des Familienwahlrechts - Anf¿e des Familienwahlrechts in Frankreich von 1871 bis 1899 - Familienwahlrecht in Belgien, Tunesien und Marokko - Familienwahlrecht in Frankreich von 1900 bis 1938 - Familienwahlrecht in der Vichy-Zeit - Familienwahlrecht heute.
Citește tot Restrânge

Din seria Rechtshistorische Reihe

Preț: 34709 lei

Preț vechi: 41817 lei
-17%

Puncte Express: 521

Preț estimativ în valută:
6720 7055$ 5803£

Carte disponibilă

Livrare economică 30 decembrie 22 - 11 ianuarie 23

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783631529454
ISBN-10: 3631529457
Pagini: 288
Dimensiuni: 148 x 210 x 0 mm
Greutate: 0 kg
Ediția: Nouă
Editura: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der W
Seria Rechtshistorische Reihe