Cantitate/Preț
Produs

Fight Club (Goldmanns Taschenbücher, nr. 54210)

De (autor) Traducere de Fred Künzel
Notă GoodReads:
de Limba Germană Carte Paperback – December 2004
Sie sind jung, sie sind stark - und sie sind gelangweilt: Normale, berufstätige Männer und Familienväter auf der Suche nach einem Mittel gegen die Leere in ihrem Leben. Sie treffen sich auf Parkplätzen und in Kellern von Bars, um mit nackten Fäusten gegeneinander zu kämpfen. Der Anführer dieser "Fight Clubs" ist Tyler Durden, und er ist besessen von dem Plan, furchtbare Rache an einer Welt zu nehmen, in der es keine menschliche Wärme mehr gibt ...<br /><br /><br /><br />
Citește tot Restrânge

Din seria Goldmanns Taschenbücher

Preț: 5524 lei

Puncte Express: 83

Preț estimativ în valută:
1131 1323$ 1004£

Carte disponibilă

Livrare economică 29 septembrie-05 octombrie
Livrare express 26 septembrie-03 octombrie pentru 1557 lei

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783442542109
ISBN-10: 3442542103
Pagini: 256
Dimensiuni: 118 x 189 x 20 mm
Greutate: 0.22 kg
Editura: Goldmann TB
Seria Goldmanns Taschenbücher


Notă biografică

Der amerikanische Autor Chuck Palahniuk, geboren 1962, träumte lange davon, Schriftsteller zu werden. Doch erst ein persönlicher Einschnitt in seinem Leben gab ihm schließlich den Impuls, seinen Traum zu verwirklichen. Seit seinem Überraschungserfolg »Fight Club« genießt Palahniuk nicht nur bei zahlreichen Lesern Kultstatus, er hat sich mit seinen folgenden Romanen auch in die Riege amerikanischer Bestsellerautoren geschrieben. Chuck Palahniuk lebt in Portland, Oregon.

Recenzii

"Der Grund, warum Menschen Palahniuks Bücher lesen, sind seine klugen, scharfzüngigen Beobachtungen des Lebens von heute: komische Anti-Liebesgrüße an die moderne Welt."

"Mit lakonischer Schärfe knöpft sich Palahniuk thematisch immer wieder aufs Neue die Familie vor und spiegelt in ihr die Verwerfungen der amerikanischen Gesellschaft. Konsequenterweise nannte eine Kritiker Palahniuk den ,Leichenbeschauer des 20. Jahrhunderts', seine Romane ,Autopsieberichte einer an Übersättigung verendeten Kultur'. Kollegen wie Bret Easton Ellis trauen ihm sogar die Nachfolge von Ikonen wie Thomas Pynchon und Don DeLillo zu. Im deutschsprachigen Raum dagegen gilt es, den Autor erst noch zu entdecken."