Cantitate/Preț
Produs

Die zivilrechtliche Verantwortlichkeit von Ratingagenturen gegenüber Investoren (Schriften zum Bürgerlichen Recht, nr. 442)

De (autor)
Notă GoodReads:
de Limba Germană Carte Paperback – 04 Mar 2015
Ratingagenturen gehören zu den einflussreichsten Akteuren auf den Kapitalmärkten. Ihr Versagen wird als eine wesentliche Ursache der sog. »Subprime-Krise« im Jahr 2007 angesehen, die eine weltweite Finanzkrise auslöste. Unter welchen Voraussetzungen aber haften Ratingagenturen gegenüber Investoren, die auf ihre Bewertungen vertrauen? Der europäische Gesetzgeber hat im Jahr 2013 eine Haftung von Ratingagenturen gegenüber Anlegern für grobe Fahrlässigkeit eingeführt. Daneben bleibt allerdings noch ein weiter Anwendungsbereich für das nationale Recht. Zivilrechtlich handelt es sich - ähnlich wie bei Sachverständigengutachten, Wirtschaftprüfertestaten oder Kunstexpertisen - um einen Fall der Dritthaftung für Informationen gemäß § 311 Abs. 3 BGB. Schließlich stellt sich die Frage, ob eine Haftung von Ratingagenturen rechtspolitisch sinnvoll und ein Instrument einer angemessenen Regulierung von Ratingagenturen ist.
Citește tot Restrânge

Din seria Schriften zum Bürgerlichen Recht

Preț: 50206 lei

Preț vechi: 55171 lei
-9%

Puncte Express: 753

Preț estimativ în valută:
10099 11330$ 9132£

Carte disponibilă

Livrare economică 27 iulie-02 august
Livrare express 24-31 iulie pentru 5609 lei

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783428141517
ISBN-10: 3428141512
Pagini: 411
Ilustrații: 411 S.
Dimensiuni: 157 x 233 x 25 mm
Greutate: 0.63 kg
Ediția: 1. Auflage.
Editura: Duncker & Humblot GmbH
Seria Schriften zum Bürgerlichen Recht


Notă biografică

Peter Schantz studierte an der Universität Passau, der London School of Economics and Political Science (LSE) und der Humboldt-Universität zu Berlin Rechts- und Politikwissenschaft. Nach dem Ersten Staatsexamen 2003 absolvierte er von 2004 bis 2006 sein Referendariat am Kammergericht in Berlin. Von 2007 bis 2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-, Wirtschafts- und Europarecht (Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2010 bis 2013 arbeitete er als Rechtsanwalt in einer international tätigen Sozietät. Seit 2013 ist er im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz tätig.

Cuprins

EinleitungKapitel 1: GrundlagenRechtliche Rahmenbedingungen - Die Tätigkeit von Ratingagenturen - Bedeutung und Funktion von RatingagenturenKapitel 2: Die Regulierung von RatingagenturenRegelungsprobleme - Regulierungsansätze - Haftung als RegelungsinstrumentKapitel 3: Die Haftung von Ratingagenturen nach deutschem RechtVerfassungsrechtlicher Rahmen - Ratingagenturen im System kapitalmarktrechtlicher Haftungstatbestände - Zivilrechtliche Dritthaftung gegenüber Investoren - Pflichtverletzung und Verschulden - Modifikation der Haftung - Kausalität, Schaden, Mitverschulden - Verhältnis der Ratingagenturen zu anderen Haftpflichtigen - Anwendbares RechtKapitel 4: Haftung von Ratingagenturen nach europäischem RechtGrundfragen - HaftungsvoraussetzungenZusammenfassung der ErgebnisseLiteraturverzeichnisStichwortverzeichnis