Cantitate/Preț
Produs

Aus dem Leben eines Taugenichts (Reclam Universal-Bibliothek, nr. 2354)

De (autor)
Notă GoodReads:
de Limba Germană Carte Paperback
Text in neuer Rechtschreibung
Citește tot Restrânge
Toate formatele și edițiile
Toate formatele și edițiile Preț Express
Carte Paperback (14) 1407 lei  Economic 10-16 zile +423 lei  1-2 săpt.
  Reclam Philipp Jun. – 1609 lei  4 zile
  Hamburger Lesehefte – 1407 lei  Economic 10-16 zile +423 lei  1-2 săpt.
  Reclam Philipp Jun. – August 2012 2559 lei  Economic 10-16 zile +549 lei  1-2 săpt.
  Reclam Philipp Jun. – 22 Jul 2015 2743 lei  Economic 10-16 zile +569 lei  1-2 săpt.
  Cornelsen Verlag GmbH – February 2008 3033 lei  Economic 10-16 zile +581 lei  1-2 săpt.
  Suhrkamp Verlag AG – September 2007 3135 lei  Economic 10-16 zile +611 lei  1-2 săpt.
  dtv Verlagsgesellschaft – April 1997 3175 lei  Economic 10-16 zile +615 lei  1-2 săpt.
  Hamburger Lesehefte – August 2017 4416 lei  Economic 10-16 zile +752 lei  1-2 săpt.
  Klett Ernst /Schulbuch – 2006 4811 lei  Economic 10-16 zile +760 lei  1-2 săpt.
  Cornelsen Verlag GmbH – February 2010 4813 lei  Economic 10-16 zile +761 lei  1-2 săpt.
  Hofenberg – 16 Dec 2015 5880 lei  Economic 2-4 săpt. +759 lei  11-17 zile
  Insel Verlag GmbH – 10 Jul 2017 6962 lei  Economic 10-16 zile +1028 lei  1-2 săpt.
  Cornelsen Verlag GmbH – June 2009 9411 lei  Economic 10-16 zile +1229 lei  1-2 săpt.
  Schroedel Verlag GmbH – July 2018 3419 lei  Precomandă
Carte Hardback (4) 2958 lei  Economic 10-16 zile +592 lei  1-2 săpt.
  Anaconda Verlag – July 2006 2958 lei  Economic 10-16 zile +592 lei  1-2 săpt.
  Nikol Verlagsges.mbH – 09 Feb 2018 3122 lei  Economic 10-16 zile +610 lei  1-2 săpt.
  Kroener Alfred GmbH + Co. – March 2016 7158 lei  Economic 10-16 zile +1051 lei  1-2 săpt.
  Hofenberg – 17 Dec 2015 13927 lei  Economic 2-4 săpt. +1412 lei  11-17 zile
Digital (1) 4470 lei  Economic 10-16 zile +758 lei  1-2 săpt.
  Audio Verlag Der GmbH – October 2015 4470 lei  Economic 10-16 zile +758 lei  1-2 săpt.

Din seria Reclam Universal-Bibliothek

Preț: 1609 lei

Puncte Express: 24

Preț estimativ în valută:
328 $ 288£

Carte în stoc

Livrare din stoc 27 iunie

Preluare comenzi: 021 569.72.76

Specificații

ISBN-13: 9783150023549
ISBN-10: 3150023548
Pagini: 127
Dimensiuni: 95 x 147 x 10 mm
Greutate: 0.07 kg
Editura: Reclam Philipp Jun.
Seria Reclam Universal-Bibliothek


Notă biografică

Joseph Freiherr von Eichendorff, 10. 3. 1788 Schloss Lubowitz bei Ratibor (Oberschlesien) - 26. 11. 1857 Neiße (Schlesien). Der aus einer katholischen Adelsfamilie stammende E. studierte Jura in Halle (1805-06) und Heidelberg (1807-08) und beendete nach einer Bildungsreise (Paris, Wien) und Aufenthalten in Lubowitz und Berlin sein Studium in Wien (1810-12). Er nahm 1813-15 an den Befreiungskriegen teil, heiratete 1815 und trat danach in den preußischen Staatsdienst ein (1816 Referendar in Breslau bzw. ab 1819 in Berlin, 1821 Regierungsrat in Danzig, 1824 Oberpräsidialrat in Königsberg, 1831 Beschäftigung am 'Kultusministerium' in Berlin, 1841 Geheimer Regierungsrat, 1844 Pensionierung). 1846-47 hielt er sich in Wien auf und lebte dann bis zu seiner Übersiedlung nach Neiße 1855 wieder in Berlin. E. ist der bedeutendste Dichter der Spätromantik und - nicht zuletzt dank seiner häu¿g vertonten Lieder und der Erzählung Aus dem Leben eines Taugenichts - der bekannteste Dichter der Romantik überhaupt. Für seine Lyrik, häu¿g in seine erzählenden Werke integriert und erst spät separat gesammelt, wurde der Volksliedton von Des Knaben Wunderhorn von entscheidender Bedeutung. Hinter den einfachen Formen und der beschränkten, formelhaften Wörter- und Bilderwelt verbergen sich jedoch komplexe Sachverhalte, ein Netz von Metaphern und symbolischen Bezügen, mit denen der Dichter die Welt, die Natur deutet: als göttliche Urheimat, in der die menschliche Sehnsucht Erfüllung ¿ndet, aber auch als dämonischen Ort. Dem Verfahren der Lyrik entsprechend haben auch die Landschaften in den Romanen und Erzählungen von Anfang an 'hieroglyphischen' Charakter. Sie zeigen die Gefahren, die dem Menschen durch den Verlust seiner religiösen Bindungen und durch schrankenlosen Subjektivismus, aber auch - exemplarisch im ironischen Taugenichts - durch eine zunehmend von zweck- und nützlichkeitsorientiertem Handeln bestimmte Lebenshaltung drohen. Ohne Resonanz blieben E.s Tragödien und Versepen. In seinen späten Zeitgedichten und Satiren wandte er sich scharf gegen die revolutionären Bestrebungen der Epoche. Zuletzt trat er als (wenig beachteter) polemischer Literaturkritiker und -historiker im Geist der Katholischen Bewegung hervor. In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (UB 17664.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.

Cuprins

Aus dem Leben eines TaugenichtsAnhang1. Zur Textgestalt 2. Anmerkungen 3. Leben und Zeit 4. Philister und Taugenichtse 4.1 Clemens Brentano: »Sie begreifen nur viereckichte Sachen, alles andere ist widernatürlich« (1811) 4.2 Achim von Arnim: »... Samen wunderbarer Blumen« (1805) 4.3 Walter Zimorski: Eichendorffs Taugenichts - eine Apologie des Anti-Philisters? (1979) 4.4 Thomas Mann: »... ein Künstler und ein Genie« (1918) 5. Volkslieder und volkstümliche Lieder 5.1 Literaturwissenschaftliche Grundbegriffe: Volkslied 5.2 Volkslied aus Des Knaben Wunderhorn (1806-08) 5.3 Benno von Wiese: »Die Nähe zur Musik und zur melodischen Lyrik ist romantisches Erbe« (1964) 5.4 Schlesische Zeitung: »... seine Dichtungen wurden von den besten Componisten zu Liedern benutzt« (1856) 6. Die Liebe des Troubadours 6.1 Hartwig Schultz: »... Taugenichts ... leistet eine Art modernen Minnedienst« (1994) 136.2 Walther von der Vogelweide: »Nemt, frouwe, disen kranz« (um 1200) 6.3 Stefan Nienhaus: Eichendorffs Wiederholungsstil (1991) 7. Sprache und Erzähltechnik 7.1 Novalis: »Die Welt muß romantisiert werden« (1799/1800) 7.2 Richard Alewyn: »... der konsequenteste Versuch, reinen Raum in der Dichtung darzustellen« (1966) 7.3 Helmut Koopmann: »Die Zeit steht auf eine fast schon aufdringliche Weise still« (1988) 8. Romantik - Sehnsucht nach einer unerreichbaren Ferne 8.1 Ricarda Huch: »Die Romantiker suchten in Italien ... nicht Kultur, sondern zerstörte Kultur: Verwilderung, Auflösung« (1951) 8.2 Hartwig Schultz: »... unterwegs in eine transzendente Heimat« (1992) 8.3 Joseph Eichendorff: Mondnacht (um 1835) 8.4 Rüdiger Safranski: »... Hingabe ans unendlich aufgeschobene Reiseziel« (2007) 9. Literaturhinweise

Recenzii

»Was den Taugenichts heute noch auszeichnet, ist sein liebenswerter Anarchismus und der unbedingte Freiheitswille seines Protagonisten. In einer Zeit der stärksten Repressionen und Bespitzelungen durch das Metternich-Regime war es für den Staatsbeamten Eichendorff die einzige Art, literarischen Freigeist zu demonstrieren und gegen das Biedermeiertum seiner Zeit anzuschreiben.«Glanzstück